Bewertung

    Sie möchten wissen, was Ihre Immobilie Wert ist?


    Ob bei einem geplanten Verkauf Ihrer Immobilie, einem Erbfall oder z.B. einer Trennung: Es gibt viele Gründe, den aktuellen Marktwert einer Immobilie festzustellen.

    Wir bieten Ihnen mit unserer jahrelangen Erfahrung als Makler, Vermieter, Verwalter und Immobilienbewerter eine unabhängige und marktgerechte Werteinschätzung Ihrer Immobilie in der Anwendung der nach §194 BauGB zugelassenen Bewertungsmethoden (Sachwert-, Ertragswert- und Vergleichsverfahren) an.


    Falls Sie Ihre Immobilie über uns verkaufen möchten, ist diese Werteinschätzung natürlich kostenlos.

    Die Unterlagen zur Immobilie sind ein wichtiger Bestandteil der Immobilienbewertung

    Zu jeder seriösen Immobilienbewertung gehört auch eine Prüfung der Objektunterlagen. Nur so lassen sich wertrelevante Punkte durchleuchten und man kann ggf. schon im Vorfeld die Vorteile oder Nachteile einer Immobilie aufspüren.

    Stellen Sie sich doch bitte einmal selbst die Frage, ob eine Immobilienbewertung z.B. über ein online-Portal (ohne Kenntnis der Bauunterlagen, Einträge im Grundbuch, Lagepläne zur Bebaubarkeit des Grundstücks usw.) eine marktkonforme Wertermittlung sein kann? Oftmals sind diese "Bewertungen" zwar kostenlos, jedoch kann man aufgrund einer mangelhaften Bewertung die falschen Entscheidungen treffen und im schlimmsten Fall viel Geld und Zeit verlieren.

    In der unten aufgeführten Übersicht sind alle wertrelevanten Unterlagen zusammengefasst.

    Sollten Ihnen Unterlagen fehlen, können wir diese (mit entsprechender Vollmacht) bei den zuständigen Behörden einholen.

     

    Dokumentbezeichnung

    ·         Aktueller Grundbuchauszug

    ·         Aktueller amtlicher Lageplan

    ·         Kopien der Bauakte sowie aktuelle Bestandspläne, Grundrisse, Flächenangaben

    ·         Miet-/Pachtverträge, falls vermietet/verpachtet (alternativ: Angabe des Vertragsinhaltes)

    ·         Auskunft aus dem Baulastenverzeichnis über öffentlich-rechtliche Verpflichtungen oder Rechte (z.B. notwendige Abstandsflächen, Erschließung etc.

    ·         Auskunft aus dem Altlasten-Verdachtskataster bzw. Informationen über Vornutzungen des Grundstücks, die das Risiko einer Altlasten-Problematik begründen könnten
    (z.B. Tankstelle, industrielle Vornutzung, Chemie-, Galvanik-, Gerbereibetriebe etc.)

    ·         Angaben zum Baujahr und durchgeführte Maßnahmen bzgl. Sanierungen und Modernisierungen durch Eigentümer bzw. Mieter/Pächter

    ·         Energieausweis

    Bei Wohnungs- und Teileigentum zusätzlich:

    ·         Teilungserklärung inkl. Gemeinschaftsordnung und Aufteilungspläne

    ·         Hausgeldabrechnung inkl. Instandhaltungsrücklage

    ·         Protokolle der letzten zwei Eigentümerversammlungen

    ·         Vollmacht des berechtigten Eigentümers zur Beschaffung fehlender Dokumente